* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Prolog
     1. Kapitel
     2. Kapitel
     3. Kapitel

* Links
     Steffi's FF's
     Seffis andere Page
     Jojos Seite mit FF
     Ginas FF
     Laras Seite
     Sammys FF
     Angas FF
     meine 1te FF (freu mich wenn ihr sie mal lest!!!!)






"......
Ich muss durch den Monsun,
Hinter die Welt,
Ans Ende der Zeit bis kein Regen mehr fällt.
Gegen den Sturm, am Abgrund entlang
und wenn ich nicht mehr kann, denk ich daran
Irgendwann laufen wir zusammen,
Durch den Monsun
....."

"Och nö...!Mum mach diesen Scheiß bitte aus!!", fleht ich meine Mum an.
"Warum denn? Ich weiß gar nicht was du hast!?", meine Mum grinste mich breit an.
"Mum bitte, ich mach auch alles was du willst, aber bitte mach einen anderen Sender oder stell das Radio ab!", quägenlte ich.
"Ja Ja! Ich mach ja schon! Aber ich weiß echt nicht, was du hast! Das Lied ist doch gar nicht so schlecht und die Jungs sind doch auch richtige Schukkelschen! Wie heißen die Doch gleich? Tokio Hotel?!", meine Mum sah in den Rückspiegel um mich besser sehen zu können.
Ich sah meine Mum leicht geschockt an.
"Schnukkelisch?? Die sehen doch total schwul aus. Der Sänger sieht mit den langen Haaren noch mehr nach Mädel aus! Und das Lied kann ich so langsam echt nicht mehr hören, das läuft jetzt schon seit nem halben Jahr überall. Das schlimmste sind aber die Mädels die halb in Ohnmacht fallen und anfangen wie wild zu kreischen, wenn se die sehne. Das ist doch einfach nur krank! Außerdem heißen die nicht Tokio Hotel, sondern Schwuchtel-Bordell!", murrte ich.
Meine Mum grinste breit:"Och Jamilia, jetzt sei doch nicht so!"
"Is doch aber die Wahrheit!", schnaubte ich.
"Wie lange dauerts denn noch?!", fragte ich schnell um vom Thema abzulenken.
"Ähm..ich denke, dass wir in ca. 2 Stunden da sind! Du musst dich nocht etwas gedulden! Hör doch Musik oder schlaf ein wenig!?", meinte meine Mum.
""mhhhh...!", murrte ich und steckte mir die Stöpsel meines mp3-Players in die Ohren, kurz darauf ertönte auch schon die Stimme von Bushido. Ich liebte seine Stimme einfach. Im allgemeinen stand ich auf Aggro Belrin und Hip Hop.
Ich schaute aus dem Fenster. Meine Mum und ich waren auf dem Weg von Hamburg nach Magdeburg, wo wir ein neues Leben beginnen wollten. Auch ein Grund für unseren Umzug war der neue Job meiner Mum in Magdeburg.

Viele gute Erinnerungen verband ich nicht so wirklich mit Hamburg. Ich begann die vergangenen Jahre noch einmal vor meinem inneren Augen revue passieren zu lassen.
Vor knapp 5 Jahren, war mein Vater bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Zu diesem Zeitpunkt war ich gerade mal 9 Jahre alt. Er war der Beifahrer, der Fahrer, war damals volle Kanne in einen Baum gefahren. Er überlebte mit einer Platzwunde am Kopf, aber mein Dad starb an seinen inneren Verletzungen.
Durch den Tod meines Vaters zerbach die heile Welt meiner Mum wie ein zu bodenfallender Spiegel. Nämlich tausende Splitter.
Mit dem Tod meines Dad begann eine schlimme Zeit für meine Mum, Alicia, und mich. Sie war da ja auch (erst) 29 Jahre alt. Meine Mum verfiel in Selbstmitleid und brachte alleine nichts mehr auf die Reihe. Diese Phase dauerte ungefähr ein Jahr und dann raffte meine Mum sich auf und seit dem läuft das meiste in unserem Leben wieder normal ab. Meine Oma half uns seht durch diese schwere Zeit, ohne sie wäre meine Mum jetzt wahrscheinlich auch tot und ich eine Waise. Sie brachte meine Mum damal wieder auf den "richtigen" Weg und somit ins normale Leben zurück. Doch wie es das Schicksal so will ist meine Oma dann auch vor 2 Jahren an einem Herzinfakt verstorben.
Das war wieder ein Schicksalsschalg für meine Mum und mich. Jetzt wollte sie endlich mit dieser Zeit abschließen und hatte deswengen entschieden umzuziehen.
Durch den Zuspruch und der Mutmache von meinen "Grani" (so nannte ich meine Oma immer!) hatte ich es vor knapp 3 1/2 Jahren dann auch geschaft "The Killer-Dolls" zu gründen. "The Dolls" waren eine der guten Erinnerungen an Hamburg. Wir waren eine BreakDance/Hip Hop-Tanzgruppe. Dieses Jahr waren wir sogar deutscher Meister geworden. Mann waren wir stolz gewesen.
Bekannt war unsere Gruppe vor allem für die ungewöhnlichen Stilelmente, die wir in unsere Choreographien mit einbrachten.
Die Gruppe bestand aus 7 Mädels und 8 Jungs (alle zwischen 14 und 17 Jahren! Ich war mit meinen 14 Jahren die Jüngste in der Gruppe!) und natürlich aus unserer Trainerin Sanny, mit ihr hatte ich die Gruppe gegründet.
Die Crew war mit der Zeit zu meiner Familie geworden. Wit tanzten ja auch nicht nur zusammen, sondern machten auch viel in unserer Freizeit gemeinsam.
Vor allem würde ich Maggie, meine beste Freundin, und Chris, meinen Tanzpartner, vermissen. Die beiden hatte ich durch die "Dolls" kennen und lieben gelernt.
Eine sehr schlechte Erinnerung an Hamburg war Mark, mein Ex-Freund.
Mit ihm war ich fast 1 1/2 Jahre zusammen gewesen. Auch ihn hatte ich durch die "Dolls" kennengelernt. Ich hatte ihn wirklich geliebt. Aber dann wollte er mich vergewaltigen! Das war einer der schlimmsten Momente meines Lebens! Ich hatte solche Angst und fühlte mich so schwach und wehrlos. Diese Gefühl von hiflslosigkiet wollte ich nie wieder fühlen!! Ich weiß nicht wie, aber ich konnte mich befreien und so abhauen. Als die anderen mitkriegten was er getan hatte, wurde er sofort aus der Gruppe geworfen.
Ich hatte der Crew ja eigentlich nichts davon erzählen wollte, aber da sie mich ja schon länger kannten, merkten sie, dass etwas nicht stimmt und so kams dann raus. Die waren echt geschockt gewesen. Es war jetzt etwas mehr als ein 3/4 Jahr her, aber ich hatten diesen Schock noch nicht überwunden. Seit dem hatte ich keinen Jungen mehr an mich rangelassen, außer Chris, aber er war/ist ja auch mein Tanzpartner. Mark hatte mich noch lange angerufen und mir immer wieder gedroht, nach einiger Zeit, hab ich mir dann auch ein anderes Handy angelegt. Nach ungefähr 3 Monaten hatte er es dann aufgeben und mich in Ruhe gelassen. Seit dem hab ich dann auch (Gott sei dank) nichts mehr von ihm gehört.
Meiner Mum hatte ich von diesem Erlebnis nicht erzählt, ich weiß auch nicht warum aber ich will nicht, dass sie es weiß.

Ich vermisste meine Crew jetzt schon richtig, aber ich war auch offen für mein neues zu Hause, vor allem, da ich jedes 2te Wochenende nach Hamburg drufte. Diesen Deal hatte ich mit meiner Mum abgeschlossen. Als Gegenleistung, sollte ich mich aber einigermaßen damit abfinden, dass wir nach Magdeburg zogen und es ihr nicht noch schwerer machen. Ich hab mich daraug eingelassen, lieber seh ich die anderen nur alle 2 Wochen als gar nicht mehr oder 1 Mal im Jahr.
Zum Abschied hatten sie mir eine Kette mit der Aufschrift :"4-ever Friends" und ein Gruppenfoto geschenkt, auf dem alle unterschrieben hatten.
Als ich den anderen erzählte, dass ich wegzog waren sie erst einmal ziemlich fertig und wollten die Gruppe dann auch auflösen, aber das hab ich ihnen dann mal schön wieder ausgeredet.
Der Abschied fiel mir echt schwer, aber er war ja auch nur für 2 Wochen, dann würde ich sie alle wieder sehen, aber sonst hatte ich sie fast täglich gesehen, da war nicht nur eine Tanzgruppe sondern auch beste Freuden waren/sind.
Die Schule war für mich immer die Hölle gewesen. Ich war eine sehr gute Schülerin gewesen, bin es auch immer noch . Ich musste nicht einmal viel dafür tuen, ich konnte es einfach. Deswegen galt ich an meiner Schule immer als Streberin und keiner wollte etwas mit mir zu tuen haben, also war ich eine Einzelgängerin. Aber ich konnte ja auch nichts dafür, dass ich alles so schnell lernte und dann auch beherrschte.
Meine Mum war froh, als ich "The Killer-Dolls", gegründet hab und somit jede Menge Freunde gefunden hab. Mit der Zeit ist Tanzen zu meinem Leben geworden. Die Musik war meine Leidenschaft, sie half mir über alle Tiefen und Höhen meines Lebens. Ich singe auch und spiele seit ich 6 Jahre alt bin Gitarre.
Mein Dad sagte immer mein "Allroundtalent" zu mir. Ich konnte ja auch nichts dafür, dass mir alles so leicht von der Hand ging.

"Hey, Jamilia!! Träumst du?!"
Erschrocken sah ich meine Mum an und stellte meinen mp3-Player aus und wand mich ihr zu.
"Hm..was ist denn?!"
"Sorry, dass ich dich aus deinen Tagträumen hole, aber wir sind jetzt in Loitsche und auch gleich an unsrem neuen Haus.", sie lächelte mich durch den Rückspiegel an und ich sah aus dem Fenster. Waren die 2 Stunden jetzt so schnell vergangen?!
Loitsche, irgendwie kam mir dieser Name verdammt bekannt vor, aber woher wusste ich momentan echt nicht. Vielleicht hatte meine Mum es ja auch schon erwähnt gehabt. Na ja egal!!!
Kurz darauf hielt unser Auto.
"So Maus, da wären wir!", sagte meine Mum und stieg aus.
Ich tat es ihr gleich und begutachtete dann unser neues Haus.
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung